sst_lb_3Die Konfliktlotsen sind eine Kooperation zwischen der Schulstation „Schuloase“ und dem Kollegium der Ludwig-Bechstein-Grundschule. Seit Beginn des neuen Schuljahres treffen sich wöchentlich Schüler_innen der fünften und sechsten Klasse, eine Lehrerin sowie zwei Mitarbeiter_innen der Schulstation.

In diesen zwei Schulstunden am Mittwochnachmittag werden die Schüler_innen zu Konfliktlotsen ausgebildet, um ihr Können und Wissen auf dem Schulhof anzuwenden. Darüber hinaus dient dieser Zeitraum der individuellen Reflexion sowie der kollegialen Beratung unter Schüler_innen. Die Konfliktlotsen arbeiten jeweils zu zweit in Begleitung einer Lehrerin während der Hofpausen. Ihre Aufgaben bestehen darin Konflikte zwischen Schüler_innen rechtzeitig zu erkennen und eine weitere Eskalation zu verhindern. Auch im Rahmen des Findens von nachhaltigen Konfliktlösungen werden die Lotsen im Bereich der Grundlagen des Mediationsprozess ausgebildet.

Sie sind als Konfliktlotsen durch ihre gelben Warnwesten mit entsprechender Aufschrift („Konfliktlotsen“) während der Hofpausen immer sehr gut erkennbar. Ab November 2013 findet eine schulweite Informationskampagne statt, so dass alle Schüler_innen und Lehrer_innen wissen, um wen und was es sich eigentlich bei den Konfliktlotsen handelt. Dazu führen die Lotsen vor jeder Klasse ein kurzes Rollenspiel auf. Daran werden anschließend die Aufgaben und Arbeitsweisen der Lotsen für das Publikum deutlicher und auf eine spielerische Art und Weise erklärt.

Bisher stoßen die Konfliktlotsen auf großen Zuspruch innerhalb der Schule, die gemeinsamen Ziele für die weitere Zusammenarbeit sind eine weitere Reduzierung der Konflikte auf dem Schulhof sowie die Konfliktprävention. Diese wird ebenfalls durch die regelmäßig stattfindenden Kurse des Sozialen Lernens in verschiedenen Jahrgangsstufen unterstützt.