Der Alltag einer „Bahnhofsmensa“

Die EFöB an der Giesensdorfer Schule wurde 2008 eröffnet und ihre Mensa gleicht einem Bahnhof. Nun könnte man meinen, dass Bahnhöfe zugig und kalt seien, sie bieten aber auch vieles Positive (zum Beispiel Ort des Innehaltens, sozialer Treffpunkt, Mittagseinkehr) und genau das vereint sich in diesem Dreh- und Angelpunkt unserer Einrichtung:

Gegen 6 Uhr im Frühdienst beginnt bei uns der „Bahnverkehr“ und ein paar Kinder warten dann bereits schon am Tor, um so früh in den Schultag zu starten. Man glaubt, sie müssten noch müde und quasi aus dem Bett gefallen sein, doch bei einem gemütlichen Tee und einer Runde „vier gewinnt“ können sie auch um diese Uhrzeit schon tolle Geschichten erzählen.

Gegen 8 Uhr starten dann die Unterrichtszüge und man sieht Eltern ihre Kinder verabschieden, Infos abgeben oder einholen. Wer noch nicht in den Unterricht geht, verweilt bei uns in der Mensa, um zu spielen oder die Stunden für Selbstlerneinheiten zu nutzen. Die zuständigen Erzieher haben dabei die Ankunfts- und Abfahrzeiten ihrer Kinder im Blick und unterstützen bei Fragen.

Gegen Mittag rollt der Speisewagen in unsere Bahnhofsmensa ein und sie bekommt ein anderes Aussehen – die Tische sind gedeckt, Getränke- und Salatwagen stehen bereit und unsere Küchenkraft begrüßt gemeinsam mit den Erziehern die Mittagskinder.

Sind alle Kinder verköstigt, und ist die Unterrichtszeit 13.30 Uhr beendet, kommen die Kinder der ersten drei Klassenstufen herein und stellen ihre Taschen in die Spinte oder das Mappenhaus. Jetzt kann in diesem Raum alles für den Nachmittagsbereich angeboten werden. Sei es Kochen und Backen, Basteln und Handwerk, Malen und Gärtnern mit Topfpflanzen oder einfach nur um Spiele zu spielen, zu lesen oder zu „chillen“. Um 14 Uhr jedoch wird es erst noch einmal laut und dann ganz still. Denn das ist die Zeit, für unsere tägliche (außer freitags) Mensabesprechung, zu der alle Kinder der ersten drei Klassenstufen kommen, um wichtiges aus dem EFöB-Alltag zu erfahren. Danach bleibt die Mensa weiterhin ein Raum mit enormer Bewegung, welche hinein in den Spätdienst bis 18 Uhr spürbar ist.

Und an vier Tagen im Jahr, füllen wir diesen Ort mit den Familien unserer Einrichtung, in dem wir Events zu verschiedenen Themen, wie zum Beispiel Mittelalter, Märchen, Kulturen, Zirkus oder einer Talentshow anbieten. Wir treffen uns hier, um die Kinonachmittage des Fördervereins der Schule abzuhalten, um uns in der Teamsitzung pädagogisch mit unserem Schulsozialarbeiter auszutauschen, Einzel- oder Kleingruppenförderung zu machen oder für Elternabende.

Doch natürlich sind wir nicht immer nur in der Mensa. Denn unsere etwa 140 Kinder können nicht alle am Nachmittag in einem Raum verweilen – wären wir dann eher an eine Ölsardinendose erinnert, als an einen Bahnhof. Wir haben weiter Funktionsräume (Sportraum, Kickerraum, Ruheraum) zur Verfügung. Bei uns können in einem extra Bereich betreut Hausaufgaben erledigt werden und unsere Großen (ab 4. Klasse) sind sogar in einem anderen Schulgebäude untergebracht, um sich altersgemäß beschäftigen zu können. Und sofern es das Wetter zulässt, sind wir sowieso am liebsten draußen in unserem sehr großen und grünen Außenbereich.

Und sobald uns der Hunger plagt, wir Durst haben, uns an der Rezeption an- oder abmelden oder einfach mal etwas drinnen machen wollen, begeben wir uns in die „Bahnhofshalle Mensa“ der Giesensdorfer EFöB, bis der Zug zur Heimreise abfährt.


Schließzeiten 2018:

Studientag
14.5.2018

Sommerferien
9.07. – 27.7.2018

Weihnachten 2018/19
24.12.2018 – 1.01.2019

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Frau Lindemann.


„Die Giesensdorfer“ von A-Z

A – abwechslungsreiche Angebote, Aktivitäten und Ausflüge.
B – Beteiligung der Eltern, Kinder und Pädagogen im Hortgeschehen, Bewegungsraum
C – Computeraktionen, Chancengleichheit
D – Dokumentationen, Drei Köche (Caterer)
E – Eltern(mit)arbeit, großes Engagement, Events
F – Ferienprogramm, Funktionsräume, Feste feiern, Freispielzeit, Fantasiereisen
G – Gemeinschaft, Gruppentage
H – Herausforderungen stehen wir offen gegenüber.
I – Interner Monatsreport erscheint monatlich
J – Jahres- Event- Kalender mit monatlichen Aktionen für Eltern und Kinder.
K – Kinderkonferenzen, Konzept, Kreativraum
L – lachen, Logo, Langeweile kommt nie auf, Leseförderung, Lösungsorientiertes Handeln
M – Motivierte Pädagogen, Module, Medienraum, Mensa
N – Neugierde fördern, Neue Medien AG
O – Offene Gruppen, Offene Räume
P – Projekte (vor allem in den Ferien)
Q – Quatsch machen und Spaß haben
R – Regelwerk & Rituale
S – Sportliche Aktivitäten, Schulaufgabenzeit, Selbständigkeitsförderung, Seidenmalerei
T – Teamwork, Theater, Transparenz, Themenelternabende
U – Unterrichtsbegleitung
V – Vertrauen, Verantwortung, VHG
W – Werken, Wertschätzendes Miteinander
X – X-trem gut
Y – Yes, wir arbeiten gerne mit Kindern
Z – Zufriedenheit

Hier sind wir: Ostpreußendamm 63, 12207 Berlin – Sie erreichen uns mit Bus 184, 186

Ostpreußendamm 63, 12207 Berlin

Ergänzende Förderung
und Betreuung an der
Giesensdorfer Schule

Ostpreußendamm 63, 12207 Berlin

Öffnungszeiten 6.00 – 18.00 Uhr

Marianne Schneider
Projektleitung
Tel 030 71 09 75 31
m.schneider[a]sz-s.de

 

Neuigkeiten aus diesem Bereich

Die Comic-AG bei den Giesensdorfern

Alles begann mit diesem: „Boah, kannst du cool malen.“ Mein Hobby ist das Zeichnen von Cartoons und das blieb natürlich auch den Kindern in der EFöB nicht verborgen. Für die Kids ist man ziemlich schnell eine Art Walt Disney (auch wenn ich davon Lichtjahre entfernt...

mehr lesen

Der Penny Förderkorb – wir bitten um Unterstützung!

Kinder und Jugendliche erhalten beim Stadtteilzentrum Steglitz e.V. zahlreiche Möglichkeiten, ihre Freizeit selbstbestimmt und kostenfrei nach ihren Bedürfnissen zu gestalten. Im Rahmen des Musikprojekts soll ein Bandraum in der Giesensdorfer Schule eingerichtet...

mehr lesen

Die Welt – der ErzieherInnen – ist rund und bunt

Es hat zur Pause geklingelt. Ich betrete den Eingangsbereich der Ergänzenden Förderung und Betreuung der Giesensdorfer Schule (EFöB). Die Lautstärke ist beeindruckend. Um mich herum rennen sehr viele Kinder in alle Richtungen, im angrenzenden Raum essen ein paar...

mehr lesen