DEinS

Mit dem Aufbau von „DEinS – Demokratische Entwicklung in Schule“ setzt das Stadtteilzentrum Steglitz einen Schwerpunkt im Bereich der Demokratieförderung um, der für uns als Verein eine Herzensangelegenheit und selbstauferlegte Maxime zugleich ist.

Wir wollen mit diesem Angebot Schulen und Jugendfreizeiteinrichtungen Förderung im Bereich der Demokratiepädagogik bieten und somit unsere Verantwortung wahrnehmen, die Gesellschaft von Morgen für die Demokratie und einen demokratischen Lebensstil zu begeistern. Denn eines wird dieser Tage klar: Die Demokratie ist keine Selbstverständlichkeit und muss von der Gesellschaft gelebt werden, damit demokratiefeindliche Äußerungen oder gar Bedrohungen (vergl. Die geforderte Mitte – Mitte-Studie der Friedrich-Ebert-Stiftung) nicht zur unerträglichen Alltäglichkeit werden.

Projektübersicht

Lern-Erlebnis-Räume
der
Mobilen Lernwerkstatt Demokratie

Was ist das?

Die „Mobilen Lernwerkstatt Demokratie“ hat das Anliegen Kindern im Grundschulalter mit verschiedenen Facetten von Demokratiepädagogik in Kontakt zu bringen.

Den Rahmen unseres Projektes bilden der Lernwerkstatt-Ansatz sowie das Zusammenarbeiten mit der Gruppe auf Augenhöhe. So können die SchülerInnen neben Übungen, Austauschrunden und Reflexionen, vor allem selbst das jeweilige Thema erleben, ihren Blick schärfen und aktives Handeln üben bzw. planen. Es ist uns ein großes Anliegen, die Kinder in Bezug auf vielfältiges Zusammenleben zu bestärken selbst mitzureden, aufmerksam zu sein und mitzuwirken.

Unsere Motivation ist es, mit dem Projekt die Schule als System zu öffnen, den Blick auf Vielfalt als Potenzial zu lenken und mutig demokratische Prozesse auf Lebens- und Gesellschaftsebene für SchülerInnen erfahrbar zu machen.

Vielfalt entdecken

Rahmen: 5./6. Klasse, 3 Tage á 6 Zeitstunde, gebraucht wird mindestens der Klassenraum + 2,5 Stunden ein großer Raum (Aula/Turnhalle/o.ä.)

Der Lern-Erlebnis-Raum „Vielfalt entdecken“ hat das Anliegen Kindern der 5. Und 6. Klassen mit verschiedenen Facetten von Vielfalt, als wichtigen demokratischen Grundwert, in Kontakt zu bringen.
Wir beschäftigen uns mit eigener Vielfalt und dem Klassenkontext, wechseln die Perspektiven und erfahren, wie sich Barrieren anfühlen können und überlegen schließlich, welche Ideen wir für unser Umfeld haben, um Barrieren abzubauen und Vielfalt wertzuschätzen.

weiterlesen

Demokratische Kommunikation

Rahmen: 4./5. Klasse, einen vollen Tag á 6 Zeitstunden und zwei halbe Tage á 3 Stunden

Der Lern-Erlebnis-Raum „Demokratische Kommunikation“ hat die Demokratie als Lebensform für 4. und 5. Klassen im Fokus. Wir entdecken gemeinsam unsere Kommunikation untereinander, reflektieren, wie Bedürfnisse geäußert werden und bieten unterschiedliche Formen von demokratischen Wegen miteinander ins Gespräch zu kommen.

 

weiterlesen

Politische Prozesse verstehen lernen

Entwicklung steht aus

Projektentwicklung/-begleitung

Rahmen: wird in Absprache mit Klassen- und Schulleitung vereinbart und auf bestehende Projektideen angepasst

Für alle Projekte, die innerhalb der Lern-Erlebnis-Räume entstehen, wollen wir sie nicht allein lassen. Wir möchten Ihnen zusätzlich auch die Möglichkeit einer individuellen Begleitung und Vernetzung mit Kooperationspartnern anbieten.

Aufbau einer eigenen Lernwerkstatt

Wollen Sie selbst eine Lernwerkstatt zum Thema Demokratie in ihrer Schule einrichten und damit einen beständigen Raum zur Demokratiebildung und Beteiligung schaffen? Dann melden Sie sich gerne bei uns und wir vereinbaren, wie der begleitete Aufbau in Ihrer Schule gestaltet werden kann.

Angebote für schulische Beteiligungsstrukturen

Einführung Klassenrat

Rahmen: eine Klasse eine Unterrichtsstunde pro Woche über einen zu vereinbarenden Zeitraum, inkl. Lehrkraftbegleitung

Einmal in der Woche übernehmen die Kinder/Jugendlichen der Klasse eine Schulstunde und füllen sie mit ihren Themen, Wünschen und Projekten. Wie schaffen wir es, dass die Schüler*innen schrittweise den Klassenrat selbstorganisiert nutzen, demokratische Diskussions- und Entscheidungskultur leben und ihn als Chance für eigene Verantwortung wahrnehmen?

Qualitätskurs GesamtSchüler*innen Vertretung

Rahmen: richtet sich nach der Schule und wird im Vorgespräch vereinbart, Vorgespräch mit der Schulleitung muss vor den Sommerferien stattfinden

Der Qualitätskurs GSV bereitet die Klassensprechenden auf ihre Arbeit in der GSV für das kommende Jahr vor und stärkt die begleitenden Erwachsenen mit hilfreichen Rahmengedanken und Gelingensbedingungen. Wir überlegen, wie ideale Klassensprechende sein sollten und stellen Gremienarbeit vor. Dazu üben wir nützliche demokratische Diskussions- und Entscheidungsprozesse und überlegen, wie erste Projekte angegangen werden können.

Weitere demokratiepädagogische Angebote

Historisches Diversity Planspiel – Toledo To Do

Rahmen: eine Klasse (mindestens 15 Jahre alt), 1-1,5 Tage, mindestens drei aneinander liegende Räume oder ein großer Raum (Aula, Sporthalle, Konferenzraum, etc.)

Im Rollen- und Planspiel TOLEDO to do schlüpfen die Teilnehmenden in die Rollen von Bürger*innen der Stadt Toledo im Jahr 1266. Die spanische Stadt des Mittelalters steht für Weltoffenheit und ein friedliches Zusammenleben der Kulturen und Religionen. Doch ein Anschlag auf eine Moschee erschüttert das Selbstverständnis der Stadt und fordert die Teilnehmenden heraus sich aus den Perspektiven der verschiedenen Rollen und Zugehörigkeiten darüber zu verständigen, wie es mit ihrer Stadt weitergehen soll.

Betzavta Seminare

Rahmen: Für Kollegien und Nachbarschaftshäuser, Buchung mindestens 4 Wochen im Voraus, es wird mindestens ein großer Raum benötigt, Zeit wird individuell vereinbart

Frühestens ab Herbst 2024

Holsteinische Straße 39 – 40, 12161 Berlin

Gefördert von

Marcel Weiß – Projektleitung
0152 03 58 64 70
demokratie[at]sz-s.de

Vereinbare einen Termin

7 + 11 =