KiJuNa – Kinder-, Jugend- und Nachbarschaftszentrum

Happy 2015

kijun_47

Das Jahr 2014 war aufregend und spannend. Aber jetzt ist Zeit den Blick nach vorne zu richten und unseren Plan für 2015 bekannt zu machen. Wie schon in den zahlreichen vergangenen Jahren stehen sinnvolle Freizeitgestaltung durch Kultur-, Bildungs- und Bewegungsangebote auf dem Programm des KiJuNa für dieses Jahr. Was unserer BesucherInnen so alles erwartet erfahrt Ihr hier!

Gleich am Anfang geht’s aufregend los. Wie im vergangenen Jahr bieten wir auch 2015 wieder einen Workshop „Songwriting & Recording“ im Rahme der Musischen Tage des Bezirks an. Hier haben bis zu 15 SchülerInnen von Steglitz-Zehlendorfer Oberschulen die Möglichkeit zusammen einen Song zu schreiben, ihn aufzunehmen und zur Abschlussveranstaltung im Schadow-Gymnasium live zu präsentieren. Außerdem verabschiedet sich unser Praktikant Anton mit einem kleinen Highlight. Ein Zauber-Würfel-Turnier steht auf dem Plan. In den letzten Monaten haben die Kids fleißig geübt, den sechsfarbigen Würfel so schnell es geht zu lösen. Ende Januar küren wir den Meister in dieser Disziplin.

Auch 2015 wartet das KiJuNa mit tollen Ferienprojekten auf. In den Winterferien erwarten wir wieder zahlreiche Kinder zum Projekt „Winterzauber“. Hier entdecken wir gemeinsam die schönen Seiten dieser Jahreszeit. In den Osterferien dreht sich im KiJuNa-Ferienprojekt alles um das Thema Kunst. Die Sommerferien stehen im Zeichen des Mittelalters und halten viele tolle Aktionen und Veranstaltungen bereit. Im Herbst jährt sich die der Tag der Wiedervereinigung Deutschland zum 25. Mal. Thema des Ferienprojekts ist „Berlin – Meine Stadt“. Hier werfen wir einen Blick auf die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft unserer Stadt.

Neben den inzwischen schon obligatorischen Ferienprojekten und Festen, wie dem Laternenfest und der großen Weihnachtsfeier gibt es weitere tolle Veranstaltungen und Aktionen im KiJuNa. So z.B. Workshops von Kindern für Kinder zum Thema Zirkus und eine kleine Zirkusshow, regelmäßige Turniere, wie z.B. Tischtennis, Kicker oder „Schlag den Erzieher“, Ausflüge, Grillabende und Lagerfeuer. Außerdem bietet das KiJuNa nach wie vor ein breites Angebot an AG’s und Workshops: Gitarre, Keyboard, Tanz, Fußball, Band, Gartenaktionen und vieles mehr.

Wir freuen uns auf ein buntes Jahr 2015 im KiJuNa!

 

Das KiJuNa – Persönlich, nah und kreativ

kijun_27

Foto: Simone Gogol – Stadtrandnachrichten

Das KiJuNa ist ein Haus für Kinder, Jugendliche und Familien. Seit 2003 betreibt das Stadtteilzentrum Steglitz e.V. diese Einrichtung am südlichen Rand der Mutter aller Städte. Wir bieten Euch zahlreiche Möglichkeiten zur sinnvollen, kreativen und abwechslungsreichen Freizeitgestaltung. Unsere Räume und unser großer Garten bieten Platz und Möglichkeiten Euch selbst in verschiedenen Bereichen auszuprobieren oder Euren Hobbys gemeinsam mit anderen Kindern und Jugendlichen nachzugehen. Neben den verschiedenen Angeboten für Eure Freizeit gibt es in unserem Haus das KiReLi und das Klamöttchen.

Das KiJuNa ist der Ort an dem analoges Social-Networking gelebt wird! Kommt vorbei und erfahrt wie das funktioniert!

Was geht da im Jahr 2014?

Für das Jahr 2014 haben wir uns im KiJuNa wieder einiges einfallen lassen, um der Langeweile in Lichterfelde Süd die Stirn zu bieten. Es folgt nun ein kurzer Ausblick auf das, was unsere Besucher 2014 erwartet.

Im Februar sind Ferien, und im KiJuNa heißt das: „Ferienprojekt!!!“ Diesmal werden wir mit allen Teilnehmenden Kindern eine Geschichte entwickeln und ein kleines Buch entstehen lassen. Auf die „Ich schaff das schon Woche“ folgt im März das erste Turnier des Jahres und der große Frühjahrsputz. Ein riesiges Highlight in diesem Jahr gibt’s kurz vor Ostern. Geplant und gebucht ist eine weitere Kinderreise auf den Bauernhof. Diesmal geht’s mit bis zu 18 Kindern zur „fliegenden Kuh“, dem Kinderbauernhof in Gussow.

Das große Sommerferienprojekt 2014 im KiJuNa steht ganz im Zeichen der Wissenschaft. Mit Experimenten, Ausflügen und Spielen begegnen wir verschiedensten wissenschaftlichen Themen. Ganze sechs Wochen wandeln wir dann auf den Spuren von Newton, Curie und Einstein.

Natürlich erwarten unsere Gäste auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Veranstaltungen, wie Sommerfest, Laternenfest und Weihnachtsfeier.

Das ständige Angebot im KiJuNa bleibt in vollem Umfang bestehen und wird stetig weiterentwickelt. So stehen auch 2014 wieder Gitarren- und Keyboard-Kurse, Tanz-AG’s, Kunstworkshops, die Band AG und das offene Tonstudio zu Verfügung, um der kreativen Seite aller BesucherInnen freien Lauf zu lassen.

Der aktuelle AG-Plan aus dem KiJuNa kann hier eingesehen werden:
AG Plan KiJuNa 2014

 

Kristoffer Baumann, Projektleiter KiJuNa, zum 10jährigen Bestehen

kijun_1Seit 2012 bin ich nun Projektleiter dieser bunten Einrichtungen für Kinder, Jugendliche und Familien am südlichen Stadtrand Berlins. Neben meiner Verantwortung für die inhaltliche Konzeption unserer Angebote und die Koordination der MitarbeiterInnen im Haus zeichne ich mich für den musikalischen Schwerpunkt und die dazugehörigen Angebote verantwortlich. Zusätzlich zu dem längst etablierten Gitarrenunterricht für Anfänger und Fortgeschrittene begleite und koordiniere ich die Proben der hauseigenen Kinderband „Kings & Queens“ und biete in unserem Tonstudio allen BesucherInnen die Möglichkeit, Songs oder Hörspiele aufzunehmen und dabei die Schritte des Produktionsprozesses kennenzulernen. Unser Angebot umfasst darüber hinaus natürlich zahlreiche weitere AGs in den Bereichen Sport, Tanz, Kunst, Handwerk und Bildung und natürlich den offenen Bereich.

Ein deutlicher Schwerpunkt der Arbeit des KiJuNa ist die Förderung sozialer Kompetenz. In einer Zeit, in der man für zwischenmenschlichen Kontakt nicht mehr braucht, als ein Handy oder einen Computer und ein paar Kenntnisse im Umgang mit Sozialen Online-Netzwerken oder Whatsapp, gerät leider zunehmend in Vergessenheit, dass persönlicher Kontakt gerade im Kindesalter einen sehr hohen Stellenwert bei der Entwicklung der eigenen Persönlichkeit, des Charakters und der sozialen Kompetenz einnimmt. Kinder und Jugendliche benötigen Raum und Möglichkeiten, um auf persönlicher Ebene gemeinsam die Kreativität und das Potenzial eigenen Denkens kennenzulernen und zu erkunden. Fernab vom oft tristen und teilweise durch Armut bestimmten Alltag und doch praktisch direkt vor der Haustür der Kinder und Jugendlichen liegt unser Haus und steht mit seinen MitarbeiterInnen, seinen Angeboten und seinem Raum zur freien Entfaltung hierfür bereit.

kijuna_2Tanz, Fußball, Tischtennis, Billard, Basteln, Volleyball und gemeinsames Musizieren werden auch in der Zukunft zum festen Bestandteil unseres Angebots gehören. Diese Komposition gewürzt mit etwas gut vergessenem Alten, wie z.B. dem Bau von Seifenkisten und abgeschmeckt mit etwas Neuem, wie z.B. aktuellen Trendsportarten und neuester Studiotechnik für die Musikproduktion ergibt nach meiner Auffassung das perfekte „Freizeit-Menu“. Und wie ein Koch stetig neue Rezepte entwickelt und immer das Ziel vor Augen hat, die Gäste mit seinen Variationen ein bisschen glücklich zu machen, so ist auch unser Ziel, unsere BesucherInnen durch stetige Weiterentwicklung unseres Angebots, ausgerichtet an ihren Bedürfnissen, mit einem Lächeln und dem Wissen nach Hause gehen zu lassen, dass wir auch Morgen noch hier und für sie da sind.

Stadtteilzeitung Steglitz-Zehlendorf, Nr. 170, September 2013

Ein Angebot im Rahmen der Familienarbeit des Stadtteilzentrum Steglitz e.V.

Die KiJuNa TeenReporter

Hiermit wollen sich unsere Teenreporter vorstellen. Wir haben uns gegenseitig interviewt und dann über jede einzelne geschrieben.

Talia
Sie ist 10 Jahre alt und fährt gerne Waveboard, malt und bastelt gerne. Ihr Lieblingsfach ist Kunst und Deutsch mag sie gar nicht. Am Liebsten mag sie ihre Freunde, ihre Familie, ihre Kuscheltiere und die KiJuNa- Mitarbeiter. Neben den Mitarbeitern mag sie auch die AGs an denen sie teil mit: Tanzen, Keyboard und Gitarre. Was Talia dagegen nicht mag, sind Jungs und vor Dunkelheit fürchtet sie sich.
Tara
Sie ist 12 Jahre alt und hat eine Schwester. Ihre Lieblingstiere sind Hunde und Elefanten. Sie möchte Lehrerin und Sängerin werden. Mathe mag sie gar nicht gerne, aber sie mag Sport und Deutsch. Selena Gomez gehört zu ihren Lieblingssängerinnen. Im KiJuNa mag sie alle Mitarbeiter gleich gerne. Ihre Hobbys sind singen, tanzen und Freunde treffen.  Sie mag ganz besonders ihre Familie, Freunde und das KiJuNa. Vor großen Spinnen hat sie Angst. Die Wutwoche fand sie toll, weil Spiele gespielt wurden, die Spaß gemacht haben und ein Song geschrieben wurde.
Fiona
Sie ist 11 Jahre alt. Sie malt, bastelt, lernt und spielt gerne, außerdem macht es ihr Spaß, Frisuren zu machen.Ihre Lieblingsfarbe ist grün und ihr Lieblingsfach ist Kunst. Die Fächer Mathe und Soziales Lernen mag sie dagegen gar nicht. Nach der Schule guckt sie gerne Filme oder trifft sich mit ihren Freunden. Fiona kann keine Spinnen und Motten und auch keinen Streit leiden. Sie möchte später einmal Sängerin werden. Fiona fühlt sich überaus wohl im KiJuNa und findet besonders toll, dass alle so nett sind. Sie nimmt an folgenden AGs teil: Mädchenfußball, Keyboard und Tanzen. Sie hat sich vorgenommen, irgendwann einmal über den Brand im Klamöttchen zu berichten.
Sarah
Sie ist 8 Jahre alt. Sie schwimmt gerne und mag es, Trampolin zu springen. In der Schule ist Schwimmen darum auch ihr Lieblingsfach. Mathe mag sie aber gar nicht. Sie mag ihre Familie und ihre Freunde sehr. Am meisten fürchtet sie sich vor Alpträumen. Am KiJuNa gefällt ihr ALLES und sie nimmt sogar an 3 AGs teil: Fußball, Tanzen und Keyboard. Sie fühlt sich hier sehr wohl. Als Teenreporter würde sie am Liebsten einmal über die ganze Welt berichten.

 

Wutwoche im KiJuNa

Ein Artikel der KiJuNa-Teen-Reporter – Tara und Talia

Als wir von dem Brand im KiJuNa erfahren haben, waren wir entsetzt, traurig, schockiert und einige von uns haben sogar geweint.
Zum Glück hat unsere Projektwoche uns dabei geholfen, unsere Wut herauszulassen.
Wir haben jeden Tag zusammen gegessen und offene Gesprächsrunden geführt, in denen wir über den Brand in der Silvesternacht und über unsere Gefühle wegen des zerstörten Klamöttchens gesprochen haben.
Zum Beispiel haben wir eine Wandzeitung gestaltet, auf die jeder etwas zu diesem Brand geschrieben oder gemalt hat. An einem anderen Tag haben wir selber etwas Leckeres gekocht.
In der gesamten Woche haben wir viele Spiele gespielt und Übungen gemacht, um die Wut auf die Täter und das kaputte Klamöttchen herauszuschreien und wegzulachen. Bei diesen Spielen haben wir auch gelernt als Team zusammenzuarbeiten und dass es wichtig ist, seine eigene Meinung sagen zu können.
Außerdem haben wir in dieser Woche einen Rundgang durch den Kiez mit Demonstrationsschildern gemacht, auf denen zum Beispiel folgendes stand:

„Wir lassen uns NICHT unterkriegen!!!“.

Bei diesem Spaziergang haben wir Leute interviewt, die wir auf der Straße getroffen haben, ein paar Fotos gemacht und sogar ein bisschen gefilmt.
Das Beste war aber, dass wir einen eigenen HipHop-Song geschrieben haben, was uns sehr viel Spaß gemacht hat. Der Song „Mächtig Fuchsig“ ist und allen super gelungen, obwohl wir ihn nur in 3 Stunden geschrieben haben. Alle, die mitgemacht haben, haben sogar eine eigene CD mit diesem Song drauf mit nach Hause bekommen.
Die Woche hat uns allen sehr gut gefallen, obwohl der Anlass für die Projektwoche sehr traurig war. Wir sind froh, dass das KiJuNa nicht ganz abgebrannt ist, weil es für uns wie ein zweites Zuhause ist.

Kinder-, Jugend- und Nachbarschaftszentrum Osdorfer Straße

Im Kinder-, Jugend- und Nachbarschaftszentrum in der Scheelestraße, kurz KiJuNa finden generationsübergreifende Angebote, wie Kurse, Projekte, Theatervorstellungen und vieles mehr für alle Menschen aus der Nachbarschaft statt. Das Haus hat eine altersgemischte Kita für Kinder ab dem 1. Lebensjahr bis zum Schuleintritt, bietet Raum für Kulturveranstaltungen, Schularbeitshilfe, Tanz-AG’s sowie viele spannende, abwechslungsreiche Angebote für Kinder und Jugendliche.

Der offene Kinder- und Jugendbereich bietet viele Projekte, um die Kinder aus der Nachbarschaft zu motivieren, zu begleiten und sinnvoll zu beschäftigen: Fußball-AG für Mädchen und Jungen, Turnierangebote, Mädchen- und Jungengruppen, Computerschulungen im Rahmen des KiJuNa Klick Club, Gitarren- und Keyboard-Gruppen, eine Kinder-Band, Nachhilfe, Billard, Tischtennis, Kicker und Gesellschaftsspiele u.v.m. Für jeden ist etwas dabei. In allen Ferien wird ein abwechslungsreiches Ferienprogramm mit wechselnden Themen angeboten. Unsere Einrichtung ist zu einem lebendigen und attraktiven Zentrum für alle Nachbarn im Kiez geworden.

Das Kinderrestaurant Lichterfelde – KiReLi ist das vierte Restaurant dieser Art in Berlin, in dem Kinder und Jugendliche gemeinsam mit ihren Eltern ein Drei-Gänge-Menü für einen Euro bekommen können.

KiJuNa – Kinder-, Jugend- und Nachbarschaftszentrum

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Scheelestraße 145, 12209 Berlin

Besuchen Sie unseren Blog!

Öffnungszeiten:
Service Büro: Di. 12.00–14.00 Uhr
Do. 10.00 – 12.00 Uhr
Kinderbereich:
Mo. – Fr. 14.00–19.00 Uhr
Jugendbereich:
Mo. – Fr. 17.00–20.00 Uhr
Schülerclub: Mo. – Fr. 13.00–18.00 Uhr
KiReLi: Mo. – Fr., 12.00–15.00 Uhr
Klamöttchen: Mo. + Fr. 11.00–16.00 Uhr

Jungensprechstunde
Kristoffer Baumann,
Mädchensprechstunde
Veronika Mampel,
Termine nach Vereinbarung.

Allgemeine Beratung
Veronika Mampel
Di., 10.00 – 12.00 Uhr
+ Do., 11.00 – 12.00 Uhr
für die allgemeine Beratung bitte Termin vereinbaren

Projektleiter Kinder- & Jugendbereich
Kristoffer Baumann, Tel 030 75 51 67 39 oder 0172 386 64 45
baumann[at]stadtteilzentrum-steglitz.de

Generationsübergreifende Nachbarschaftsarbeit
Veronika Mampel, Tel 0173 234 46 44
v.mampel[at]stadtteilzentrum-steglitz.de

Neuigkeiten aus diesem Bereich

Das KiJuNa 2015 17 Dezember 2015
Das war 2014 im KiJuNa 22 Dezember 2014
Zum 1. Advent … 30 November 2014
Es herbstet im KiJuNa 6 November 2014
Laternenfest und Umzug 28 Oktober 2014
The first of spring 20 März 2014
ICH SCHAFF DAS SCHON! 24 Februar 2014
Allerlei aus dem KiJuNa 4 Dezember 2013
Laternenfest und Umzug 31 Oktober 2013
KiJuNa – Der Blog 4 Oktober 2013
KiJuNa Kids Quiz 29 September 2013
Im Dienst der Kinder! 7 September 2013
30 Tage um die Welt 4 September 2013
Knallbunt am Stadtrand 2 September 2013

 

teilen!
Share On Twitter
Share On Linkedin
Share On Pinterest