Das Kinder- und Jugendbüro stärkt, qualifiziert und unterstützt junge Menschen seit über 15 Jahren darin, ihre Lebensräume aktiv mitzugestalten und ihre Interessen zu vertreten – denn laut UN-Kinderrechtskonvention muss die Meinung von Kindern bei allen Angelegenheiten, die sie betreffen, gehört und berücksichtigt werden. Die Beteiligungsrechte von jungen Menschen sind nicht nur in der UN-Kinderrechtskonvention verankert. Auch im Baugesetzbuch, im Jugendhilfegesetz, Spielplatzgesetz, im Bürgerlichen Gesetzbuch etc. ist die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen festgeschrieben. Gemäß Ausführungsvorschrift des Kinder- und Jugendhilfegesetzes für Berlin muss jeder Bezirk geeignete Formen der Kinder- und Jugendbeteiligung schaffen. Mit diesem Ziel wurde 2002 der gemeinnützige Verein Kinder- und Jugendbüro Steglitz-Zehlendorf e.V. gegründet und vom Bezirksamt beauftragt, Mitbestimmungsstrukturen und Projekte für und mit jungen Menschen zu entwickeln.  Seitdem hat sich viel getan!

Kinder und Jugendliche sind Expert*innen in eigener Sache. Ernstgemeinte Beteiligung erhöht die Identifikation mit dem Lebens- und Lernumfeld, befördert eine nachhaltige Kommunalentwicklung und ermöglicht demokratische Alltagserfahrung.

Kinder planen Spielplätze: Das KiJuBSZ begleitet den gesamten Beteiligungsprozess in Kooperation mit dem Grünflächenamt des Bezirkes und organisiert Workshops, in denen Kinder ihrer Fantasie freien Lauf lassen, Modelle bauen und den Planer*innen ihre Ideen vermitteln. So entstehen kreative und innovative Spielflächen: bspw. am Goldmühler Weg, im Gemeindepark Lankwitz oder am Bäkequell – letzterer mit inklusivem Ansatz,  ganz im Sinne der jungen Mitgestalter*innen, damit auch Kinder mit Seheinschränkungen oder im Rollstuhl am Spiel teilhaben können.

Jugendliche verwalten Projekte: Jugendgruppen können sich mit ihrer Projektidee auf die Kinder- und Jugendjurys bewerben und über die Verteilung von Fördergeldern gemeinsam entscheiden. In jugendlicher Eigenregie entstehen Umweltprojekte, Kulturevents oder persönlich gestaltete Treffpunkte.

Schüler*innen haben das Recht, ihren Lebens- und Lernort Schule mitzugestalten – so steht es auch im Schulgesetz. Das KiJuBSZ informiert Schülervertretungen, den Bezirksschülerausschuss und Schülerinitiativen, welche Möglichkeiten der Mitbestimmung sie haben und unterstützt sie bei ihren Vorhaben.

Wählen? Ja auch das ist möglich und wichtig für alle jungen Menschen unter 18! Immer neun Tage, bevor die Erwachsenen ihren Gang zur Wahlurne bestreiten, können alle interessierten Kinder und Jugendlichen im Rahmen der U18-Wahl ihre Stimme abgeben. Die U18-Wahl wird in Steglitz-Zehlendorf vom KiJuBSZ organisiert und koordiniert. Bei diesem Projekt geht es nicht um das bloße Einwerfen des Stimmzettels, sondern vielmehr darum junge Menschen in eine politische Auseinandersetzung und Diskussion zu bringen, jedoch altersgerecht, verbunden mit viel Spaß. Für die Erwachsenen und gerade für Politiker*innen ist dieser Prozess spannend, da sich abbildet, welche Interessen und Meinungen junge Menschen vertreten und für welche Themen sie sich zukünftig einsetzen wollen.

Mitwirkung und Engagement verdienen Anerkennung und Gehör!

Jedes Jahr würdigt das KiJuBSZ im Rahmen einer Ehrungsfeier zusammen mit der Bezirksbürgermeisterin und der Bezirksstadträtin für Jugend die ehrenamtlichen Tätigkeiten junger „BezirksheldInnen“.

Janine Rittel

Kinder- und Jugendbüro
Steglitz-Zehlendorf (KiJuBSZ)

 

 


Koordination: Janine Rittel und Daniela Gukelberger

Am Eichgarten 14, 12167 Berlin
(Derzeit aufgrund von Sanierungsarbeiten in der Berliner Straße 82 /// 14169 Berlin.)
E-Mail: kijubsz[at]berlin.de
Web: kijubsz-berlin.de
Mobil: 0178 81 199 44

2002 – 2015 in Trägerschaft des Kinder- und Jugendbüros Steglitz-Zehlendorf e.V.
Seit 2016 in Trägerschaft des Nachbarschaftshauses Wannseebahn e.V.

Ein Beitrag aus dem Magazin „Im Mittelpunkt“ 4/2017 mit dem Leitthema „Runde Tische und Bürgerbeteiligung“
Das ganze Magazin können Sie als eBook oder interaktives Pdf herunterladen, die gedruckte Version, einschließlich dem Einleger mit allen Veranstaltungen des SzS, finden Sie in unseren Einrichtungen.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Geschäftsstelle. Geschäftsstelle

Zurück