Im Fokus

Die Welt – der ErzieherInnen – ist rund und bunt

27. März 2017 | Von

Es hat zur Pause geklingelt. Ich betrete den Eingangsbereich der Ergänzenden Förderung und Betreuung der Giesensdorfer Schule (EFöB). Die Lautstärke ist beeindruckend. Um mich herum rennen sehr viele Kinder in alle Richtungen, im angrenzenden Raum essen ein paar Kinder, ein paar packen Taschen weg oder hängen ihre Jacken auf. In dem ganzen Durcheinander stehen ein…

[Weiterlesen]



Eins bis Fünf plus Zwei macht Sieben

2. März 2017 | Von

Beim morgendlichen Hundespaziergang begegne ich einer Frau mit einem Welpen und ich komme mit ihr ins Gespräch. Wir kennen uns seit Jahren und unterhalten uns über die Kinder, denn unsere Ältesten waren in einer Grundschulklasse. Insgesamt hat die Frau sieben Kinder und als sie zum Ende kommt, habe ich das Gefühl, kaum etwas über meine…

[Weiterlesen]



Ohne Eltern geht es nicht

27. Februar 2017 | Von

Vier Mal im Jahr wird es wuselig, bunt und laut – jedes Mal, wenn im Hort an der Giesensdorfer Grundschule ein Jahresevent stattfindet. Jedes Event steht unter einem anderen Motto: „Was ich einmal werden will“, „Kostümparty“, „Giesensdorfer Weltfest“, „Auf den Spuren von Daniel Düsentrieb“ oder „Casino Royal“ steht auf den Einladungen. An diesen Tagen, an…

[Weiterlesen]



Elternarbeit

23. Februar 2017 | Von

Zwingend notwendig, oft hilfreich, aber manchmal auch ernüchternd Als Sozialpädagoge in einer Grundschule tätig zu sein, hat viele unterschiedliche Facetten in der Arbeit mit Adressaten und ist abwechslungsreich, aber manchmal auch herausfordernd. Von Einzelkompetenzförderung über das Konzentrationstraining bis hin zum Sozialen Lernen im Klassenrat sind die Unterstützungsformen mannigfaltig. Wenn es aufgrund einer sozialpädagogischen Unterstützung notwendig…

[Weiterlesen]



Kunstvoll erziehen!

20. Februar 2017 | Von

Es ist ein Moment der Selbsterkenntnis: Der dreijährige Sohn sitzt auf dem Teppich des Wohnzimmers und spielt mit seinen Modellautos den Straßenverkehr nach. Völlig in sich und sein Spiel versunken, schimpft das Kind mit einem Mal: „Dieser verdammte Viot, keine Augen im Kopf!“ und lässt einen Wagen in den anderen krachen. Der Vater sitzt im…

[Weiterlesen]



Die unbegleiteten Begleiteten

16. Februar 2017 | Von

Über die Rolle von Eltern im Kontext von unbegleiteten, geflüchteten Minderjährigen Unabhängig davon wie die persönliche Einstellung zu den eigenen Eltern auch sein mag, wird wohl kaum jemand anzweifeln, dass Eltern die Entwicklung eines Kindes maßgeblich und auch die eines Jugendlichen und letztlich die eines erwachsenen Menschen prägen und beeinflussen. Besonders schmerzlich wird einem die…

[Weiterlesen]



Familienstützpunkt und wellcome – 1 Jahr danach

10. Februar 2017 | Von

Ein gutes Netzwerk für alle Kinder in Steglitz-Zehlendorf zu schaffen ist ein erklärtes Ziel von Katrin Reiner. Ein Netzwerk, in dem Eltern, Nachbarn, Fachkräfte, Behörden und freie Träger effektiv zusammenarbeiten. Dies ist verbunden mit dem Wunsch Erziehungskompetenzen junger Eltern zu stärken und so Eltern zu helfen ihre Kinder geborgen wachsen zu lassen. Die Möglichkeit dieses…

[Weiterlesen]



Integration ist ein fortwährender Prozess

25. Januar 2017 | Von

Es ist ruhiger geworden in den Nachrichten, was die Einreise von Geflüchteten betrifft. In diesem Winter mussten keine neuen Turnhallen beschlagnahmt werden, es kamen keine Nachrichten von Menschen, die in der Kälte vor Ämtern warten mussten und es kamen keine Spendenaufrufe, um Geflüchtete zu versorgen. Problem gelöst? Bei weitem nicht. Die Menschen, die in den…

[Weiterlesen]



Perspektivwechsel

17. Januar 2017 | Von

Jeder, ausnahmslos jeder, hat es früher gedacht: „Wenn ich groß bin, erziehe ich meine Kinder einmal ganz anders!“ Der Grund lag meistens darin, dass man sich von Mutter oder Vater ungerecht behandelt fühlte, etwas nicht durfte oder nicht bekam. Nur kam man aus seinem „kleinem“ Dilemma nicht heraus. Musste sich fügen und fand ganze die Welt…

[Weiterlesen]



Grußwort zu Weihnachten

23. Dezember 2016 | Von

Liebe Leserinnen, liebe Leser, es fällt in diesen Tagen schwer, ein weihnachtliches Grußwort zu schreiben. Zu präsent sind die aktuellen Bilder vom Breitscheidplatz, zu frisch die Wunde, die dieser Anschlag bei uns allen hinterlassen hat. Und dennoch: Es bleibt uns nichts anderes übrig, als nach vorne zu schauen und uns nicht „unterkriegen“ zu lassen. Das…

[Weiterlesen]